On June 1st the old MAMM forum closed down, this is an attempt at life-saving.
 
HomeFAQSearchRegisterLog in

Share | 
 

 54. Nordische Filmtage Lübeck 2012

Go down 
AuthorMessage
Luin
One-Eye's One Eye
avatar

Posts : 393
Join date : 2012-05-26
Location : Germany

PostSubject: 54. Nordische Filmtage Lübeck 2012   Sun Nov 04, 2012 6:34 am

Quote :
54. Nordische Filmtage Lübeck: NDR Filmpreis wird an „Eat Sleep Die“ und „Die Jagd“ vergeben - Thomas Vinterberg nimmt drei Preise persönlich entgegen

Lübeck, 03.11.12 – Der dänische Regisseur Thomas Vinterberg konnte sich gleich über drei Preise der 54. Nordischen Filmtage Lübeck freuen. Sein Film „Die Jagd“ erhielt neben dem NDR Filmpreis (ex aequo), auch den beliebten Publikumspreis der Lübecker Nachrichten, der mit 5.000 Euro dotiert ist und den Baltischen Filmpreis. Der Film erzählt die packende Geschichte eines Mannes (gespielt von Mads Mikkelsen), der sich gegen falsche Anschuldigungen wehren muss und um seinen Ruf und sein Leben in der Gemeinschaft kämpft. Thomas Vinterberg reiste persönlich in die Hansestadt, um die Auszeichnungen entgegen zu nehmen.Mit dabei auch sein junger Darsteller, Lasse Fogelstrøm. Insgesamt acht Preise wurden bei der Filmpreisnacht des europaweit größten Festivals für nordische und baltische Filme und Filmschaffen aus Norddeutschland am 3. November 2012 im Theater Lübeck vergeben.

Der mit 12.500 Euro dotierte NDR Filmpreis ging ex aequo an die Regisseurin Gabriela Pichler aus Schweden für ihren Film „Eat Sleep Die“ und an Thomas Vinterbergs „Die Jagd“. Gabriela Pichler kam ebenfalls persönlich nach Lübeck, um ihren Preis in Empfang zu nehmen. Die NDR Filmpreis Jury beschrieb ihre Entscheidung für die Regisseurin damit, dass sie „mit großer Glaubwürdigkeit, Kraft und liebevoll erzählten Figuren“ aufwartet. „Die Jagd“ erzählte für sie „mit großer Sogwirkung die Hysterisierung einer kleinstädtischen Gemeinschaft, die beinahe eine Existenz zerstört“. Für die Baltische Jury fiel die Entscheidung auf „Die Jagd“, weil der Film „sich mit großem Mut einem sensiblen gesellschaftlichen Thema nähert, und dazu gekonnt dramatische Mittel und einnehmende Figuren einsetzt“.

Der Kirchliche Filmpreis Interfilm mit einem Preisgeld von 2.500 Euro ging wieder nach Finnland, darüber freute sich besonders der ausgezeichnete Regisseur Aku Louhimies. Er zeigte im Wettbewerb seinen Film „Liebe auf Finnisch“, ein Großstadtfilm in brilliant komponierten Episoden. Der Jury hatte die „dramaturgisch überzeugende Umsetzung seiner existenziellen Themen“ gefallen. Den mit der gleichen Summe ausgestatteten Dokumentarfilmpreis der Lübecker Gewerkschaften, gestiftet vom DGB, gewann die Regisseurin Katja Gauriloff für „Canned Dreams“. Der Produzent Joonas Berghäll nahm den Preis entgegen. Dabei ging es der siebenköpfigen Jury um „eine Konservendose, die die Träume der globalisierten Arbeit platzen ließ“.

Auch bei den Preisen der Kinder- und Jugendfilmjury und der Kinderjury gab es einen doppelten Gewinner. Morten Køhlert aus Dänemark durfte gleich beide Preise für seinen packenden Kinder- und Jugendfilm „Das Geheimnis“ mit ins Nachbarland nehmen. Die Kinderjury mit ihren Mitgliedern zwischen 11 und 13 Jahren, war sehr bewegt, vor allem von einer Botschaft des Films: „Lebe jeden Tag“. Für die erwachsenen Jurymitglieder, die den Kinder- und Jugendfilmpreis vergaben, zeichnete sich die Geschichte um drei Jugendliche, die plötzlich ihre Mutter verlieren, dadurch aus, dass er „durch seine sensible Inszenierung berührt und nahe an den Figuren bleibt, ohne sie bloßzustellen“.

Zum ersten Mal wurde der neu gestiftete CineStar-Preis, ausgestattet mit einem Preisgeld von 3.000 Euro, für einen Kurzfilm im Filmforum verliehen. Dabei handelte es sich bei dem Gewinnerfilm von Barbara Dévény, „Steh auf und Geh“, zudem um den allerkürzesten Film im Programm, der „sein Thema pointiert und humorvoll in Szene zu setzen“ wusste, wie die Jury begründete.
Am Sonntag, 4. November 2012, beschließt die diesjährige Ausgabe der Nordischen Filmtage Lübeck ihr Programm und es können nochmals Wettbewerbsfilme, die bisher verpasst wurden, gesehen werden. Mit dabei die Preisträger „Die Jagd“, „Eat Sleep Die“, „Liebe auf Finnisch“ oder „Canned Dreams“.

Die Preisträger und Lobenden Erwähnungen:

NDR Filmpreis:
Der Preis geht ex aequo an:
EAT SLEEP DIE / ÄTA SOVA DÖ, Regie: Gabriela Pichler, Schweden
und
DIE JAGD / JAGTEN, Regie: Thomas Vinterberg, Dänemark

Publikumspreis der "Lübecker Nachrichten":

DIE JAGD / JAGTEN, Regie: Thomas Vinterberg, Dänemark

Baltischer Filmpreis:

DIE JAGD, JAGTEN, Regie: Thomas Vinterberg, Dänemark

Kirchlicher Filmpreis Interfilm:

LIEBE AUF FINNISCH / VUOSAARI, Regie: Aki Louhimies, Finnland

Dokumentarfilmpreis:

CANNED DREAMS / PURKITETTUJA UNELMIA, Regie: Katja Gauriloff, Finnland

und eine lobende Erwähnung an:

DAS VERDREHTE LEBEN VON ELVA / SNÚIÐ LÍF ELVU, Regie: Egill Eðvarðsson, Island

Preis der Kinderjury:

DAS GEHEIMNIS / HEMMELIGHEDEN, Regie: Morten Køhlert, Dänemark

und eine lobende Erwähnung an:

DER EISDRACHE / ISDRAKEN, Regie: Martin Högdahl, Schweden

Kinder- und Jugendfilmpreis:

DAS GEHEIMNIS / HEMMELIGHEDEN, Regie: Morten Køhlert, Dänemark

CineStar-Preis:
STEH AUF UND GEH, Regie: Barbara Dévény, Deutschland

und eine lobende Erwähnung an:

HERR SCHULTZ STICHT IN SEE, Regie: Frank Mueller, Deutschland

Weitere Informationen zu den Preisträgern und Jurybegründungen unter: www.filmtage.luebeck.de




54. Nordic Film Days Lübeck: NDR Film Prize Awarded to “Eat Sleep Die” and “The Hunt” - Thomas Vinterberg on Location to Accept Three Prizes in Person

Lübeck, 03.11.12 – The Danish director Thomas Vinterberg received a total of three prizes at the 54. Nordic Film Days Lübeck. His film “The Hunt” was awarded the NDR Film Prize (ex aequo) as well as the popular Audience Prize of the Lübecker Nachrichten, endowed with 5,000 euros, and the Baltic Film Prize.The film recounts the gripping tale of a man (played by Mads Mikkelsen) who must defend himself against false accusations and struggles for his reputation and his position in society. Thomas Vinterberg travelled to the Hanseatic City in person to accept the awards. He was joined by the young star of his film, Lasse Fogelstrøm. Altogether eight prizes were presented at the Film Prize Night of Europe’s largest festival for Nordic and Baltic films and filmmaking from northern Germany on 3. November 2012 at Theater Lübeck.

Endowed with 12,500 euros, the NDR Film Prize went ex aequo to the Swedish director Gabriela Pichler for her film “Eat Sleep Die” and to Thomas Vinterberg’s “The Hunt”. Gabriela Pichler also travelled to Lübeck to accept her award in person. The NDR Film Prize jury’s motivation for choosing Pichler was based on the film’s “highly authentic and powerful manner, featuring lovingly narrated characters”. It applauded “The Hunt” for “mesmerizing its audience as it recounts the panic-fuelled reactions of a small-town community, resulting in the near devastation of a man’s life. The Baltic Film Prize jury decided on “The Hunt”, because the film “boldly explores a sensitive topic in society, using dramatically effective means and an engaging set of characters”.

The Interfilm Church Prize, endowed with 2,500 euros, once again went to Finland, which particularly pleased the prize-winning director Aku Louhimies. His competing film “Naked Harbour” is an urban tale that consists of brilliantly composed episodes. The jury was particularly moved by the “highly convincing dramaturgical realization of its existential subject-matter”. Endowed with the same amount of prize money, the Documentary Film Prize of the Lübeck Trade Unions, donated by DGB, was awarded to the director Katja Gauriloff for “Canned Dreams”. The film’s producer Joonas Berghäll accepted the award representatively. The jury of seven was impressed by the “tin can that shattered the dreams of globalised employment”.

The Children’s and Youth Film Prize and the Prize of the Children’s Jury also featured a double winner. Morten Køhlert from Denmark took home both prizes for his gripping children’s and youth film “The Secret”. The Children’s Jury, consisting of children aged 11 to 13, was deeply touched, especially by the film’s message: “Live every day!”. The adult members of the jury that awarded the Children’s and Youth Film Prize, found the tale of three adolescents who loose their mother to be “a deeply touching, delicate film that is sensitively directed and gives an intimate depiction of its characters without ever compromising them.”

This year saw the first presentation of the newly donated CineStar Prize for a short film of the Filmforum section, endowed with 3,000 euros. The winning film „Get Up And Go“ by Barbara Dévény was simultaneously the shortest film on the programme, which succeeded in “presenting its topic in a very precise and humorous manner”, as the jury put it.

On Sunday, 4. November 2012, this year’s edition of Nordic Film Days Lübeck closes its programme with an opportunity to see a number of the competing films that may have been missed earlier. They include the award winners “The Hunt”, “Eat Sleep Die”, “Naked Harbour” and “Canned Dreams”.

The Award Winners and Special Mentions:

NDR Film Prize:

The prize goes ex aequo to:

EAT SLEEP DIE / ÄTA SOVA DÖ, director: Gabriela Pichler, Sweden

and

THE HUNT / JAGTEN, director: Thomas Vinterberg, Denmark

Audience Prize of the “Lübecker Nachrichten”:

THE HUNT / JAGTEN, director: Thomas Vinterberg, Denmark

Baltic Film Prize:

THE HUNT / JAGTEN, director: Thomas Vinterberg, Denmark

Interfilm Church Prize:

NAKED HARBOUR / VUOSAARI, director: Aki Louhimies, Finland

Documentary Film Prize:

CANNED DREAMS / PURKITETTUJA UNELMIA, director: Katja Gauriloff, Finland

and a Special Mention to:

THE TWISTED LIFE OF ELVA / SNÚIÐ LÍF ELVU, director: Egill Eðvarðsson, Island

Prize of the Children’s Jury:

THE SECRET / HEMMELIGHEDEN, director: Morten Køhlert, Denmark

and a Special Mention to:

THE ICE DRAGON / ISDRAKEN, director: Martin Högdahl, Sweden

Children’s and Youth Film Prize:

THE SECRET / HEMMELIGHEDEN, director: Morten Køhlert, Denmark

CineStar Prize:

GET UP AND GO / STEH AUF UND GEH, director: Barbara Dévény, Germany

and a Special Mention to:

HERR SCHULTZ SETS SAIL / HERR SCHULTZ STICHT IN SEE, director: Frank Mueller, Germany

Please find further information on the award winners and jury motivations at: www.filmtage.luebeck.de

Source: Lübeck (German) and Lübeck (English)




Quote :
Vinterbergs packendes und hochemotionales Werk ist erneut ein Film mit langem Nachhall. Ein Mann kämpft um seinen Ruf und sein Leben in der Gemeinschaft. Lucas arbeitet als Pädagoge im Kindergarten. Er ist geschieden und bald wird sein jugendlicher Sohn Marcus wieder zu ihm ziehen. Klara, die Tochter von Lucas‘ bestem Freund Theo, geht auch in den Kindergarten und mag
den Erzieher sehr. Als Lucas das kleine Mädchen wegen einer Sache ermahnt, reagiert es auf seine ganz eigene Art. Als Klara jedoch mit der Kindergartenleiterin Grethe spricht, nimmt die Angelegenheit neue Dimensionen an. Grethe zieht ihre Schlüsse, ein Psychologe befragt das Kind, und Lucas wird des Missbrauchs verdächtigt. Eine Kette von Ereignissen wird in Gang gesetzt, weitere Eltern erheben Vorwürfe, die Polizei nimmt Ermittlungen auf. Lucas ist fassungslos, er beteuert seine Unschuld, doch alle wenden sich gegen ihn. Nur Bruun, Marcus’ Patenonkel, und sein Sohn halten zu ihm. Marcus wird bald ebenso in den Strudel des Geschehens hineingezogen. Die Situation eskaliert und wird immer bedrohlicher.




Vinterberg‘s gripping and highly emotional work is another film with long reverberations. A man fights for his reputation and his life within the community. Lucas works as a pedagogue in a kindergarten. He is divorced and soon his adolescent son Marcus will move back in with him. Klara, the daughter of Lucas‘ best friend Theo, is at the kindergarten and is fond of Lucas. When he reproves the little girl for something, she reacts in her own manner. But when Klara speaks to Grethe, the kindergarten director,
things take on a whole new dimension. Grethe reaches her own conclusions, a psychologist questions the child, and Lucas is suspected of molesting her. A chain of events is triggered, further parents make accusations, the police begins to investigate. Lucas is stunned, he professes his innocence, but everyone tunrs against him. Only Bruun, Marcus‘ godfather, and his son abide by him. Soon Marcus is also caught up in the maelstrom of events. The situation escalates and becomes increasingly menacing. Soon Lucas is fighting for more than just his reputation.

Source: Filmtage (pdf)

_________________
Back to top Go down
annesrake
Le Chiffre's Tissue Bearer


Posts : 59
Join date : 2012-05-30

PostSubject: Re: 54. Nordische Filmtage Lübeck 2012   Sun Nov 04, 2012 11:32 am

Hi Luin,
you might want to delete my post after you read it but I thought it best to post it here... Everywhere you posted a link (url or picture) in that post - funny enough not in the other threads - it reads "Only admins are aloud to read this link/picture". This applies even to the picture in your signature...
Back to top Go down
Luin
One-Eye's One Eye
avatar

Posts : 393
Join date : 2012-05-26
Location : Germany

PostSubject: Re: 54. Nordische Filmtage Lübeck 2012   Sun Nov 04, 2012 9:05 pm

annesrake wrote:
Hi Luin,
you might want to delete my post after you read it but I thought it best to post it here... Everywhere you posted a link (url or picture) in that post - funny enough not in the other threads - it reads "Only admins are aloud to read this link/picture". This applies even to the picture in your signature...

Ok. I'll write in German to understand it better.

Hey annesrake,

Ich habe gerade mal in meinen Einstellungen geschaut, aber habe nichts gefunden, wo steht, dass es nur Admins lesen könnten. Ich nehme mal an, dass das eine Einstellung vom Forum ist, das also nur Caranaraf das ändern kann. Ich meine mich erinnern zu können, dass es eben da eine solche Einstellung gibt.

Deshalb mal meine Nachfrage: Betrifft das nur diesen Thread oder alle Threads im Festival-Ordner oder ganz generell meine Bilder/Links?

Vielen Dank für deinen Hinweis!
Luin

_________________
Back to top Go down
Caranaraf
Draco's Hairstylist
avatar

Posts : 203
Join date : 2012-05-25
Age : 31
Location : Germany

PostSubject: Re: 54. Nordische Filmtage Lübeck 2012   Mon Nov 05, 2012 10:41 am

Fixed it! Very Happy I accidentally toggled the forum settings and didn't notice until now...so thanks for the heads up!

_________________
Back to top Go down
http://madaboutmads.forumieren.com
Sponsored content




PostSubject: Re: 54. Nordische Filmtage Lübeck 2012   

Back to top Go down
 
54. Nordische Filmtage Lübeck 2012
Back to top 
Page 1 of 1
 Similar topics
-
» London. 19/01/2010 matinee. David Shannon, Gina Beck, Will Barratt (u/s)
» 2012 (working title) - Work In Progress
» WHO DO YOU THINK WILL WIN PRESIDENTIAL RACE IN 2012
» New Ebook "2012 and Beyond"
» A look at the new 2012 SW Sets coming....

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
Mad About Mads Mikkelsen  :: Mads Mikkelsen :: Film Festivals-
Jump to: